Seit einiger Zeit nimmt die Benutzung von Browsern auf mobilen Geräten rasant zu. Zahlreiche Webseiten weisen bereits > 40% Besucher via mobiler Geräte in den Statistiken auf. Um den mobilen Besuchern auf den verschiedenen Geräten eine schnelle und gute Erfahrung zu ermöglichen gilt es diverse technische Aspekte zu beachten (siehe auch Responsive Webdesign):

Geschwindigkeit

  • Browser-Caching nutzen
  • JavaScript- und CSS-Ressourcen, die das Rendering blockieren, in Inhalten "above the fold" (ohne Scrollen sichtbar) beseitigen
  • Sichtbare Inhalte priorisieren
  • Komprimierung aktivieren
  • CSS reduzieren
  • JavaScript reduzieren
  • Bilder optimieren
  • HTML reduzieren

Nutzererfahrung

  • Anpassung von Inhalten auf einen Darstellungsbereich
  • Darstellungsbereich konfigurieren
  • Lesbare Schriftgrößen verwenden
  • Optimale Größe von Links oder Schaltflächen auf Mobilgeräten einhalten
  • Plug-ins vermeiden


Sie können die Geschwindigkeit und Nutzererfahrung von Webseiten beim Leistungstest von Google PageSpeed Insights™ selbst testen. Kontaktieren Sie uns für mehr Informationen.

Zum Zeitpunkt 19. April 2016 wurde die Webseite unseres Kunden innolicht.ch beim Leistungstest von Google PageSpeed Insights™ mit 100 von 100 möglichen Punkten im Bereich Desktop und Mobile (Geschwindigkeit & Nutzererfahrung) bewertet.

In unseren Referenzen finden Sie eine Auswahl an realisierten Webseiten Projekten.

Responsive Webdesign (RWD)

Beim Responsive Webdesign (im Deutschen auch responsives Webdesign genannt oder kurz RWD) handelt es sich um ein gestalterisches und technisches Paradigma zur Erstellung von Websites, so dass diese auf Eigenschaften des jeweils benutzten Endgeräts, vor allem Smartphones und Tabletcomputer, reagieren können. Der grafische Aufbau einer „responsiven“ Website erfolgt anhand der Anforderungen des jeweiligen Gerätes, mit dem die Site betrachtet wird. Dies betrifft insbesondere die Anordnung und Darstellung einzelner Elemente, wie Navigationen, Seitenspalten und Texte, aber auch die Nutzung unterschiedlicher Eingabemethoden von Maus (klicken, überfahren) oder Touchscreen (tippen, wischen). Technische Basis hierfür sind die neueren Webstandards HTML5, CSS3 (hier insbesondere die Media Queries) und JavaScript.

Quelle: Wikipedia